E-Commerce-Recht

Das E-Commerce-Recht befasst sich mit allen Rechtsfragen die im E-Commerce / Onlinehandel auftreten. Das E-Commerce-Recht ist eine Querschnittsmaterie von Rechtsgebieten, die selbstverständlich auch im E-Commerce / Onlinehandel zu beachten sind. Zu nennen sind hier insbesondere das Vertragsrecht, Wettbewerbsrecht, Marken-/Kennzeichenrecht, Domainrecht, Internetrecht und Datenschutzrecht.

Im Bereich E-Commerce gibt es eine Vielzahl von Rechtsfragen die Beachtung finden sollten. Dies beginnt bereits bei der Auswahl einer geeigneten Domain. Hier ist z.B. zu beachten, dass diese keine Kennzeichenrechte Dritter verletzt und/oder wettbewerbsrechtlich bedenklich ist.

Weitere Fragen ergeben sich bei der Gestaltung einer Vertriebsplattform. Sofern ein externer Dienstleister mit der Gestaltung beauftragt ist, sollte der Webshopgestaltungsvertrag sorgfältig erstellt werden.

Sodann muss die Präsentation des Angebots sowie die Gestaltung der Buchungsstrecke rechtskonform und rechtssicher ausgestaltet werden. Neben Fragen der Preisdarstellung gilt es hier urheberrechtliche, wettbewerbsrechtliche und markenrechtliche Fragestellungen zu beachten. Sodann ist der Vertragsschluss rechtssicher zu gestalten. Für den Bereich E-Commerce gelten hier spezielle gesetzliche Vorgaben, die z.B. das Fernabsatzwiderrufsrecht oder Opt-In-Gestaltungen betreffen. Auch eingesetzte AGB sollten rechtssicher gestaltet werden.

Ein besondere Schwerpunkt bei der Beratung im E-Commerce-Recht liegt im Bereich Online-Marketing. Es ist praktisch undenkbar den Vertriebskanal E-Commerce erfolgreich zu nutzen ohne intensiv Online-Marketing zu betreiben. Hier gibt es mittlerweile eine große Vielfalt von unterschiedlichen Marketingstrategien. Neben dem klassischen Suchmaschinenadvertising (SEA) wie z.B. Google Adwords,  Affiliate-Marketing und Newslettermarketing nimmt auch das Social Media Markting weiter an Bedeutung zu. Neben Fragen der Zulässigkeit bestimmter Werbeformen ist hier die Hauptaufgabe entsprechende vertragliche Vereinbarungen zu gestalten, zu prüfen und zu verhandeln.

Rechtsanwalt Tobias Herrmann, LL.M. verfügt über große Erfahrung im E-Commerce-Recht. Dies gilt nicht nur in juristischer Hinsicht. Herr Herrmann verfügt auch über erhebliche tatsächliche Kenntnisse im Bereich E-Commerce und hat bereits Consulting-Dienstleistungen im Bereich Onlinemarketing (SEO, SEA) erbracht. Zudem verfügt Herr Herrmann als ehemaliger Programmierer über fundierte technische Kenntnisse, die ihn insbesondere bei der Gestaltung von Softwareerstellungsverträgen und bei der Gestaltung rechtssicherer Webshops unterstützten.

Die Kanzlei Herrmann IT & Media Law bietet bundesweite Beratung zu allen Fragen des E-Commerce-Rechts durch einen spezialisierten Rechtsanwalt.

Bewertung des Beitrags
  Bewertung 4.2 Sterne aus 5 Stimmen